Bach im Dom zu Bamberg

In den Jahren 2016 bis 2018 veranstaltet die Bamberger Dommusik eine Konzertreihe zum Reformationsgedanken. 500 Jahre Reformation, das ist kein Anlass zu feiern, aber sicher einer, die Folgen der Spaltung zu überdenken und konfessionelle Gräben zu überwinden. Genau dies steckt im Motto der Reihe: Ut unum sint – Auf dass sie eins seien. Statt der Gegenreform wird eine Mitreform angestrebt. Vielleicht kann Bachs Musik hier ihren Beitrag dazu leisten.

Im ersten Konzert dieser Reihe erklang am 13.11.2016 Johann Sebastian Bachs Lutherische Messe A-Dur, BWV 234 sowie die Kantate Nr. 37, Wer da gläubet
.
Diana Fischer – Sopran
Merit Ostermann – Alt
Andrew Lepri Meyer – Tenor
Christof Hartkopf – Bass
.
Domkantorei Bamberg
Leitung: Domkapellmeister Werner Pees

.

Musikalischer Jahreskreis

home_planet_kopf_a

Die Sängerinnen und Sänger von FUNtastic Classic nehmen Sie mit auf eine musikalische Reise durch die vier Jahreszeiten. Es erklingen bekannte Melodien der leichten Muse, die mit Projektionen an der spektakulären Kuppel des Nicolaus-Copernicus-Planetarium kombiniert werden.

Ob der weiße Flieder für Veronika blüht, in der Summertime die Sonne lacht oder im Herbst die letzte Rose blüht: Es wird ein kurzweiliger Nachmittag zum Zurücklehnen und Genießen.  Das musikalische Spektrum reicht vom Oratorium über Oper und Operette bis hin zum Chanson – und ist so abwechlungsreich wie das Jahr selbst..

Diese Veranstaltung können Sie buchen!

 

Blumenlieder

Die Landesgartenschau Baden-Württemberg in Öhringen hat bei Diana Fischer ein florales kammermusikalisches Programm mit dem Titel Du bist wie eine Blume in Auftrag gegeben. Zusammen mit der Pianistin Anne Isenberg erklangen humorvolle Blumenlieder verschiedenster Komponisten und Epochen am 19.06.2016 im Weißen Saal im Stadtschloss Öhringen.

Mittlerweile tritt das Duo mit diesem Liedprogramm vor allem im süddeutschen Raum auf und ist gern gesehener Gast bei Kammermusikreihen, Galerien und Vernissagen.

Dieses Konzert können Sie buchen!

Blumenlieder

Entführung aus dem Serail

Mozarts Singspiel Die Entführung aus dem Serail war die zweite Neuproduktion der Spielzeit 2014/15 im Freien Landestheater Bayern. Das berühmte Stück spielt mit dem exotischen Reiz des Fremden und behandelt die doch so vertrauten menschlichen Themen von Liebe, Eifersucht, Treue und Vergebung.
In der Inszenierung von Julia Dippel stand Diana Fischer in der Rolle der Blonden auf der Bühne. Die musikalische Leitung übernahm Alois Rottenaicher.

Resonanz der Presse:
merkur-online.de
ovb-online.de

Herbstliche Musiktage Bad Urach

Am Samstag, 3. Oktober 2015, war Diana Fischer bei den Herbstlichen Musiktagen Bad Urach solistisch mit Sibylla Rubens zu hören. Aufgeführt wurde das Oratorium Israel in Egypt (HWV 54) von Georg Friedrich Händel in der Stiftskirche St. Amandus. Der Gastgeber Florian Prey zeigte sich erfreut über das Konzert und hieß die Solisten, den Münchner Mottetenchor und das Residenzorchester unter der Leitung von Benedikt Haag willkommen.

Resonanz der Presse:
gea.de

Vernissage im Maximilianeum

Am 07.07.2015 eröffnete Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Ausstellung „Wer hat an der Uhr gedreht?“  von Rainer Büschel und Ulli Kuhnle des KOMM Bildungsbereichs.

Anhand von Texten, Objekten und Rauminstallationen werden in der Ausstellung eine Vielzahl technischer, sozialer und organisatorischer Facetten zum Phänomen Zeit gezeigt. Philosophen und Theologen kommen dabei genauso zu Wort wie mathematische Gelehrte und Zeitforscher der Gegenwart.

Musik trifft auf Wissenschaft

Prof. Dr. Harald Lesch von der Ludwig-Maximilians-Universität München hielt einen kurzweiligen Vortrag zu „Die Zeit drängt: Schon seit dem Urknall.
Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Diana Fischer und dem Pianisten Martin Steinlein, die mit Musikstücken zum Thema Zeit musikalisch passende Akzente setzten.

Link zum ganzen Artikel (Pressearchiv des Bayerischen Landtags)

Die Kakaokantate

Ein musikalisches Märchen nach der Musik concierto münchender Kaffeekantate (BWV 211) von Johann Sebastian Bach. Dirigent Carlos Domínguez-Nieto präsentiert einen Tag im Leben von Johann Sebastian Bach und die Musik des 18. Jahrhunderts mit einem seiner komischsten Werke. Ein frech-sympathisches Mädchen namens Liesgen (Diana Fischer), das Kakao und Süßigkeiten viel zu sehr liebt und die damit ihren Vater, den strengen Herrn Schlendrian (Philipp Gaiser), zu unkonventionellen Erziehungemaßnahmen zwingt. Es spielt das Kammerorchester concierto münchen.

.

.

Resonanz der Presse:
Mainpost.de

.

Diese Veranstaltung können Sie buchen!

 

Der Reigen

„Maus, Maus, zuckersüße Maus, komm mit mia nach Haus, da ziang ma uns ganz pudelnackert aus und spielen Katz‘ und Maus.“
(Maus-Polka)

Das Ensemble BÜHNEN.BETRIEB zeigt den berüchtigten Reigen von Arthur Schnitzler, in dem Diana Fischer erstmals in einem Sprechtheaterstück zu sehen ist. Sie übernimmt die Rolle der Schauspielerin in der Inszenierung von Julia Dippel. Das Portrait der Wiener Gesellschaft zu Beginn des letzten Jahrhunderts hätte eigentlich nie zur Aufführung kommen sollen und löste einen regelrechten Skandal bis hin zum Prozess aus, als es schließlich doch an die Öffentlichkeit gelangte.

Das Theater verwandelt sich in ein klingendes Kaffeehaus, während sich ganz zwanglos zwischen humorvollem Wienerlied, kräftigem Kaffee und deliziöser Sachertorte Rendezvous an Rendezvous reiht, bis sich letztlich der Kreis -oder der Reigen- schließt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieses Theaterstück können Sie buchen!

Konzert in Baden-Baden

Als Solistin in John Rutters Mass of the children war Diana Fischer am 09.07.2014 mit der Philharmonie Baden-Baden und der Jugendakademie unter der Leitung von Uwe Serr und Pavel Baleff zu hören. Auf dem Programm stand weiterhin der Psalm 150 und Sinfonie d-Moll, op. 48 von César Franck.

Resonanz der Presse:
Badisches Tagblatt