Biografie

Diana Fischer

Die in Baden-Baden geborene Sopranistin studierte an der Hochschule für Musik und Theater München bei Angelica Vogel sowie Prof. Sylvia Greenberg. Nach dem Konzertdiplom im Jahr 2005 und dem Besuch der Bayerischen Theaterakademie vervollständigte sie ihre Ausbildung mit Meisterkursen bei Edith Mathis, Barbara Bonney, Claudia Eder und Helen Donath.
Zusätzlich studierte sie Gesangspädagogik sowie Kulturmanagement an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, das sie mit dem Master of Arts abschloss.
Diana Fischer gastierte unter anderem bei den Händelfestspielen in Halle, am Landestheater Eisenach, bei den Opernfestspielen Bad Hersfeld und am Landestheater Linz.
Sie ist Ensemblemitglied im Freien Landestheater Bayern wo sie 2013 als Kurfürstin im Vogelhändler debütierte. Seither stand sie dort als Marie (Zar und Zimmermann), Erste Dame (Zauberflöte) und Blonde (Entführung aus dem Serail) auf der Bühne. Ab 2017 wird sie in der Rolle der Frau Fluth (Die lustigen Weiber von Windsor) zu hören sein.
2014 stand sie in ihrer ersten Sprechtheaterrolle auf der Bühne: Diana Fischer übernahm die Rolle der Schauspielerin in dem berüchtigten Theaterstück Der Reigen von Arthur Schnitzler. Auf Grund des großen Erfolges wird diese Produktion in der Spielzeit 16/17 in Freien Landestheater Bayern wieder aufgennommen.
Zusätzlich zur Bühne ist sie vor allem aktive Konzertsolistin. Ihre besondere Leidenschaft gilt dem Oratorien- und Kantatenwerk von Johann Sebastian Bach, was sie auf Konzertreisen im In- und Ausland mehrfach zu Gehör brachte, darunter die Herbstlichen Musiktage Bad Urach, die Mendelssohn-Festtage Leipzig, im Festspielhaus Baden-Baden, beim Brucknerfest Linz, in der Kathedrale Monaco und bei der Kulturolympiade Sotchi.
Seit 2014 ist Diana Fischer festes Mitglied im Chor des Bayerischen Rundfunks. Mit diesem preisgekrönten Solistenensemble erhielt sie den ECHO Klassik für das Ensemble des Jahres 2014 sowie den Bayerischen Staatspreis für Musik 2015.

.

Auszeichnungen

  • 2010 Aufnahme in die Talentebörse des ORF (Wien)
  • 2009 Stipendium der Brahmsgesellschaft (Baden-Baden)
  • 2008 Rotary Stipendium (Wels)
  • 2008 Förderung durch die Junge Musiker Stiftung (Bayreuth)
  • 2008 Carl Michael Ziehrer Stipendium (Wien)
  • 2007 Stipendiatin von Villa Musica (Mainz)
  • 2007 Finalistin des Richard Strauss Wettbewerbs (München)
  • 2007 Aufnahme in Yehudi Menuhins – Live Music Now
  • 2006 Stipendium des Richard Wagner Verbands (München)
  • 2005 Preisträgerin des Rheinsberg-Wettbewerbs (Berlin)
  • 2004 Stipendiatin der Fanny Carlita Stiftung (München)

 

Referenzen

Seit 2005 freiberufliche solistische Tätigkeit im Konzert- und Opernfach,
Gastspiele an verschiedenen Theatern und Festivals, darunter:
  • Staatstheater am Gärtnerplatz
  • Freies Landestheater Bayern
  • Händelfestspiele Halle
  • Mendelssohn-Festtage Leipzig
  • Herbstliche Musiktage Bad Urach
  • Landestheater Eisenach
  • Opernfestspiele Bad Hersfeld
  • Ludwigsburger Schlossfestspiele
  • Landestheater Linz
  • Brucknerfest Linz
  • Philharmonie Budweis
  • Festival Música Mallorca
  • „Kulturolympiade“ Sotchi

 

 

 

 

  • Link zum Interview des ORF (Februar 2010)

    ORF